Ein Gläschen in Ehren gegen den Zucker

Studie: Moderater Alkoholkonsum senkt bei Frauen das Diabetesrisiko

Mässiger Alkoholkonsum kann bei älteren Frauen Diabetes vorbeugen. Darauf deutet eine Studie niederländischer Forscher an mehr als 16.000 Frauen hin. Frauen, die 5 bis 30 Gramm Alkohol pro Woche zu sich nahmen, hatten ein deutlich geringeres Risiko, Diabetes vom Typ 2 zu entwickeln. 10 Gramm Alkohol sind etwa in einem viertel Liter Bier oder einem achtel Liter Wein enthalten.

Die Wissenschaftler hatten die Frauen im Alter zwischen 49 und 70 Jahren für ihre Studie durchschnittlich sechs Jahre lang beobachtet. Sie liessen die Probandinnen Fragebögen zu ihrem Lebensstil ausfüllen und nahmen Blutproben. 760 Frauen entwickelten während dieser Zeit Diabetes vom Typ 2. Bei dieser Stoffwechselerkrankung reagieren die Körperzellen nicht mehr ausreichend auf das Hormon Insulin, das daher seine Funktion als Regulator des Blutzuckerspiegels nicht mehr erfüllen kann. Die grössten Risikofaktoren für Diabetes vom Typ 2 sind Übergewicht und Bewegungsmangel.

Die Wissenschaftler teilten die Frauen gemäss ihres Alkoholkonsums in mehrere Gruppen ein und konnten in ihrer Auswertung einen U-förmigen Zusammenhang zwischen durchschnittlichem Alkoholkonsum und dem Diabetesrisiko feststellen: Am geringsten war das Risiko bei den Frauen mit mässigem Konsum. Lebten die Frauen abstinent oder tranken deutlich mehr, stieg das Risiko an.

Massgeblich war dabei nur die Alkoholmenge und nicht, ob die Frauen Bier, Wein oder andere alkoholische Getränke konsumierten. Frühere Studien an Männern waren zu ähnlichen Ergebnissen gelangt. Worauf die positive Wirkung des Alkohols beruhen könnte, dazu stellen die Forscher in ihrer Studie noch keine Spekulationen an.

Weitere Infos finden Sie hier …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.