Gesundheit, Wellness, Medizin

Ergebnisse einer grossen französischen Untersuchung zeigen: Acht Jahre lang schluckten 13.000 Männer und Frauen Multivitamin- und Mineralstoff-Präparate in «kleinen Mengen», wie sie in natürlichen Nahrungsmitteln vorkommen. Das Ergebnis war ein Drittel weniger Krebserkrankungen und eine um 37 Prozent erhöhte Lebenserwartung bei den Männern, hiess es in der am Samstag in Paris veröffentlichten Studie «Suvimax» des Instituts für medizinische Forschung (INSERM).

Bei Frauen seien diese spektakulären Auswirkungen nicht festgestellt worden. «Sie leben sowieso ernährungsbewusster», sagte der Leiter der Studie, Serge Hercberg.

Bei Männern aller Altersstufen könnten 40.000 Krebserkrankungen – hauptsächlich Darm-, Lungen- oder Hautkrebs – pro Jahr vermieden werden, wenn sie beispielsweise mehr Tomaten, Erdbeeren, grüne Bohnen oder Äpfel essen würden, sagte Hercberg.

Bei dieser Studie sei es ausdrücklich um die Auswirkungen «kleiner Mengen» von Vitaminen und Mineralstoffen gegangen, nicht um stark dosierte Produkte aus der Industrie. Das tägliche Menü der Testpersonen bestand aus Betakarotin (6 mg), Vitamin C (120 mg), Vitamin E (30 mg), Selenium (100 Mikrogramm) und Zink (20 mg).

Weitere Infos finden Sie hier …


Fairvital Bioaktive Vitalstoffe | Vitalstoffe & Gesundheitsprodukte online kaufen | Fairvital

Ähnliche Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.