Die häufigsten Grippeirrtümer

Der Herbst steht vor der Tür und mit ihm die nächste Grippe-Saison in den Startlöchern. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, die beliebtesten Grippe-Irrtümer aufzuklären.

Wer Herbst und Winter ohne eine lästige Grippe überstehen will, der sollte nicht jeder beliebigen Vorbeugeempfehlung Glauben schenken. Denn manche Ratschläge um grippefrei durch die kalte Jahreszeit zu kommen, entpuppen sich schlichtweg als Irrtum.

Irrtum Nr. 1: Eine Grippe ist nur eine harmlose Erkältung
Husten, Heiserkeit oder Schnupfen sind keine typischen Grippesymptome.
Eine echte Grippe ist kennzeichnet durch hohes Fieber und starke Kopf- und Gliederschmerzen. Die Beschwerden beginnen plötzlich und heftig und setzen die Betroffenen innerhalb kürzester Zeit ausser Gefecht. Die Virusgrippe ist zudem gefährlich. Sie kann bis zu mehreren Wochen dauern und in den schlimmsten Fällen sogar tödlich enden.

Irrtum Nr. 2: Warme Kleidung und häufiges Händewaschen halten die Grippe fern
Das Grippe-Virus wird über kleinste Tröpfchen von einem Menschen zum anderen übertragen, beispielsweise beim Husten, Niesen oder Sprechen. Zwar ist es sinnvoll, sich vor Kälte und Nässe zu schützen, das eigene Abwehrsystem zu stärken und Krankheitserregern aus dem Weg zu gehen. Eine Grippe wird aber nicht durch die rauen Witterungsverhältnisse ausgelöst. Der beste Schutz vor einer Virusgrippe ist deshalb noch immer die vorbeugende Impfung. Der Schutz ist sieben bis 14 Tage nach der Impfung voll ausgeprägt.

Irrtum Nr. 3: Eine Impfung macht ein Leben lang resistent
Eine weitere Annahme, die auf falschen Tatsachen beruht. Grippen-Viren sind nämlich wahre Verwandlungskünstler. Jedes Jahr wird die Grippe durch eine andere Virus-Art hervorgerufen. Eine Impfung schützt nur für eine einzige Wintersaison und muss deshalb jedes Jahr wiederholt werden, wenn man den Schutz aufrecht erhalten will.

Irrtum Nr. 4: Gegen Grippe lässt man sich im Winter impfen
Zwar erreicht die Grippewelle im Dezember bis April ihren Höhepunkt, eine Ansteckungsgefahr besteht jedoch schon früher. Um richtig geschützt zu sein, sollte man sich schon im Herbst impfen lassen. Ein günstiger Zeitpunkt ist dabei der September, wenn der jeweils aktuelle neue Impfstoff zur Verfügung steht.

Nach Informationen von Impfen aktuell

Weitere Infos finden Sie hier …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.