Gesundheit, Wellness, Medizin

Simone Voigt  fotolia

Simone Voigt fotolia

Dass die mediterrane Kost besonders gesund ist, gehört heute zum Allgemeinwissen. Es sind zwar speziell Gemüse, Gewürze und der Fisch des Mittelneerraumes, welche die Basis für eine gesunde Ernährung sein können. Überragenden Anteil an der gesundheitsfördernden Wirkung hat schliesslich die Verwendung von Olivenöl.
Fast unbekannt ist in unseren Breiten jedoch, dass der Olivenbaum ein Mittel zur Verfügung stellt, das in den Mittelmeerländern seit Jahrtausenden in praktisch jedem Haushalt als Standardmedizin aus der Natur, in vielfältiger Weise genutzt wird: das in den Blättern enthaltene Oleuropeosid und zahlreiche weitere Stoffe, die den Olivenbaum vor Schäden durch Insekten und Bakterien bewahrt.
Schon in Ägypten wurden die Blätter des Olivenbaums wegen ihrer sterilisierenden Wirkung genutzt, um Mumien dauerhaft haltbar zu machen. Damals kannte man den Wirkmechanismus noch nicht.
Inzwischen hat die Wissenschaft sich intensiv mit den Inhaltsstoffen der Olivenbaumblätter gekümmert und festgestellt, dass das darin enthaltene Oleuropeosid, sowie eine Fülle weiterer Wirkstoffe, wie phenolische Verbindungen (Hydroxytyrosol, Kaffeesäure), organische Säuren und andere sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavonoide (Olivin, Rutin, Hesperidin, Quercetin) in ihnen enthalten sind. Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen, die vor allem für die medizinisch positiven Eigenschaften verantwortlich sind, gehören Oleuropein, Oleosid, Glykoside, Oleosterol und Olevanol.
Daher ist es kein Wunder, dass in den Ländern des Mittelmeerraumes, vor allem da, wo Olivenbäume angebaut werden, ein Tee aus Olivenblättern das Hausmittel der ersten Wahl ist.
Die Wissenschaftler haben seit den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts festgestellt, dass das Anwendungsspektrum für einen wirksamen Einsatz tatsächlich sehr breit ist:
Der Extrakt der Olivenblätter:

• hat einen zweieinhalbfach höheren Wirkungsgrad als die Vitamine C und E
• kann die Durchblutung für Herz und Gefässe positiv beeinflussen
• schätzt das LDL-Cholesterin vor Oxidation
• kann sich positiv auf einen ausgeglichenen Blutzuckerspiegel auswirken
• stärkt das Immunsystem
• wirkt beruhigend auf das Gewebe
• hat eine allgemein stark antioxidative, antibiotische, antivirale, antimykotische sowie, antiparasitäre Wirkung

Alle erwähnten Wirkstoffe sind in allen Teilen des Olivenbaumes enthalten, seiner Rinde, den Blättern, den Oliven und damit im Olivenöl. Der aus den Blättern der Olivenbaumblätter hergestellte Extrakt soll die erwähnten Wirkstoffe in einer dreitausend Mal höheren Konzentration, als im Öl enthalten.

Es lohnt sich daher häufig, mit dem Olivenblätterextrakt bei gesundheitlichen Beschwerden und Problemen einen Versuch zu machen, wenn andere Mittel nicht den erwünschten Erfolg erbracht haben.

Mehr erfahren Sie hier:



Ähnliche Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.