Studie empfiehlt breiten Einsatz von Statinen

Senkung des Cholesterins soll Herzanfälle verhindern

Medikamente gegen Cholesterin können bei allen Patienten mit erkrankten Arterien Herzanfälle und Schlaganfälle verhindern. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie der University of Oxford http://www.ctsu.ox.ac.uk und der University of Sidney http://www.usyd.edu.au gekommen. Statine werden derzeit vielfach zur Verringerung des Risikos von kardiovaskulären Erkrankungen bei Menschen mit hohen Cholesterinwerten eingesetzt. Die Ergebnisse der Studie wurden online in dem Fachmagazin The Lancet http://www.thelancet.com veröffentlicht.

Das Team um Colin Baigent vom Medical Research Council analysierte die detailierten Ergebnisse von mehr als 90.000 Teilnehmern an 14 Tests zur Behandlung mit Statinen. Es zeigte sich, dass Statine auch für Menschen mit niedrigeren Cholesterinwerten Vorteile bringen können. Am meisten profitierten jene Personen deren Cholesterinwerte durch die Statine am stärksten gesenkt wurden. Der Cholesterinwert zu Beginn der Behandlung spielte dabei keine Rolle. Baigent erklärte, dass die aktuelle Studie zeige, dass Statine für deutlich mehr Patienten von Vorteil sein könnten als derzeit für eine Behandlung in Betracht gezogen werden.

„Am wichtigsten ist, das Ärzte all jene Patienten identifizieren, die über ein Herzanfall- oder Schlaganfallrisiko verfügen und ihnen ungeachtet ihres Cholesterinwertes eine tägliche Statindosis verschreiben, die ihre Werte deutlich verringert.“ Die Verringerung des LDL Cholesterins um 1,5 mmol/L sollte das Risiko eines Herzanfalles oder eines Schlaganfalles um wenigstens ein Drittel senken. Ein Wert unter 5.5mmol/L wird allgemein als gesund angesehen. Die Studienergebnisse legen zusätzlich nahe, dass viele Patienten von einer stärkeren Reduzierung ihrer Cholesterinwerte mehr profitieren würden. Anthony Keech, der Leiter des australischen Teams, erläuterte, dass Statine vielfach in vergleichsweise geringen Dosierungen verschrieben würden, die die Cholesterinwerte nur geringfügig senkten. „Unsere Ergebnisse weisen darauf hin, dass die Vorteile von Statinen direct proportional zu dem Ausmass der Verringerung der Cholesterinwerte zu sein scheinen.“

Frühere Studien hatten Befürchtungen geäussert, dass der Einsatz von Statinen mit einem erhöhten Risiko bei bestimmen Krebsarten oder anderen Krankheiten in Zusammenhang stehen könnte. Die Autoren der aktuellen Studie gehen davon aus, dass diese Befürchtungen wahrscheinlich unbegründet sind. Der Wissenschafter Rory Collins betonte, dass die Ergebnisse zeigten, das Statine sehr sicher seien. Die selten auftretenden schweren Muskelprobleme würden durch die grossen Vorteile deutlich aufgewogen. In Grossbritannien können Statine aufgrund neuer gesetzlicher Bestimmungen seit dem vergangenen Jahr ohne Rezept verkauft werden.

Weitere Infos finden Sie hier …

Teilen Sie das auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.