Gesundheit, Wellness, Medizin

Ischia

 

Die Thermalwasser der Insel Ischia sind seit antiken Zeiten gut bekannt und genutzt. Schon die ersten euböischen Kolonialisten (8. Jhdt. v. Chr.) schätzten und nutzten die Thermalquellen Ischias, wie die zahlreichen archäologischen Funde aus Pithecusa – ausgestellt im Archäologischen Museum der Villa Arbusto in Lacco Ameno – zeigen.
Die Griechen sprachen den Thermalwassern übernatürliche Kräfte zu und nutzten sie, um Geist und Körper zu erholen und als Heilmittel für Kriegswunden (in „vor-antibiotischer“ Zeit!); nicht zufällig liegt, ähnlich dem Apolloheiligtum von Delfi, in der Nähe jeder Therme ein Tempel.
Strabo, griechischer Historiker und Geograf, erwähnt in seinem monumentalen geografischen Werk die Insel Ischia und die Vorzüge seiner Thermalquellen (Geograph. Lib. V). Wenn die Griechen auch das erste Volk waren, dass die Kräfte der Thermalwasser erkannte, so waren es letztlich die Römer, die die zahlreichen Thermalquellen der Insel durch die Schaffung von öffentlichen Thermen als Mittel für Kur und Relax sicher und professionell und ohne allzu prunkvolle Einrichtungen nutzten ( wie die in der Nähe der Quelle der Nitrodi in Barano, wo ein kleiner, dem Apollo und der Wassernymphe Nitrodi gewidmeter Tempel stand, gefundenen Votivtafeln zeigen); auf der Insel sind in der Tat keine imposanten Überreste von Thermalbauten, wie in Rom, gefunden worden, wahrscheinlich wegen der Vulkanausbrüche und Erdbeben, die oftmals die Grundfesten erschütterten. Der Niedergang des römischen Imperiums fällt zusammen mit der Aufgabe auch der Badekultur: es finden sich in der Tat keine Spuren von der Nutzung der Thermalquellen aus dem Mittelalter.

Kontaktdaten

google
IT – Ischia
Italien
Email: info@ischia.it
Webseite: www.ischia.it


Geographie

Land: Italien


Detailangaben


Fairvital Bioaktive Vitalstoffe | Vitalstoffe & Gesundheitsprodukte online kaufen | Fairvital

Ähnliche Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.