Gesundheit, Wellness, Medizin

Diät-Cola
Viele Menschen bevorzugen Diät-Cola als Getränk, weil sie glauben, dass ihnen der Colagehalt Antrieb gibt und der geringe Kaloriengehalt gleichzeitig dazu verhilft Gewicht zu verlieren.

In einer gross angelegten Studie, die über zehn Jahre mit 60‘000 Frauen durchgeführt wurde, fanden Forscher heraus, dass bei Konsum von zwei Gläsern täglich die Gefahr an einem Herzinfarkt oder anderen Herzleiden zu erkranken um 30 Prozent, und früher zu sterben, um 50 Prozent zunimmt.

Allgemein konnte man feststellen, dass die Frauen welche Diät-Cola in grossen Mengen (mehr als zwei Gläser täglich) tranken, an Problemen wie hohem Blutdruck litten und, das war besonders erstaunlich, Probleme mit Übergewicht hatten.

Erwähnenswert sind in diesem Zusammenhang ältere Studien, die auf noch gravierendere Gefahren hinweisen. Dabei war festgestellt worden, das das zur Braunfärbung verwendete 4- Methylimidazol im Tierversuch zu Krebserkrankungen führt.

Die Behörden des Staates Kalifornien setzten daher 2012 einen Grenzwert fest, der vorher weit überschritten worden war. Daraufhin senkten die Hersteller von Coca Cola und Pepsi Cola die Rezepturen ihrer Getränke auf den vorgeschriebenen Wert. Obwohl in Europa die Behörden den Zusatzstoff nicht als karzigonen einstufen ist anzunehmen, dass die Werte inzwischen auch hier eingehalten werden, da die Hersteller ihre Getränke weltweit nach der selben Rezeptur herstellen.

Doch die geringen Mengen an 4- Methylimidazol summieren sich natürlich bedenklich, je höher die tägliche Trinkmenge ist.

Quellen:
American College of Cardiology
Dr. Ankur Vyas, University of Iowa Hospitals and Clinic
Ärzteblatt vom 12. März 2012
http://de.wikipedia.org/wiki/4-Methylimidazol



Ähnliche Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.