Gesundheit, Wellness, Medizin

22.-23. Oktober 2010, Bad Ischl, Austria

Die Anwendung der Soletherapie am Kurort zeigt eine große Vielfalt. Am meisten verbreitet sind Solebäder, Bewegungsbäder, Inhalationen und Trinkkuren. Im Rahmen der Behandlungen kommt das Salz alleine oder in Kombination mit anderen ortsgebundenen Heilmi eln zum Einsatz. Eine Besonderheit stellt die  alassotherapie dar.
Erstaunlich vielfältig sind die Indikationen, die von den Kurorten genannt werden, z.B. Haut- und Atemwegserkrankungen, entzündliche und nicht-entzündliche rheumatische Erkrankungen, gynäkologische Erkrankungen und Infertilität sowie allgemeine Infektanfälligkeit und psychovegetative Erschöpfungszustände.
Während die Solebehandlung als Standardtherapie in allen früheren Lehrbüchern der Inneren Medizin und Pädiatrie, Dermatologie, Gynäkologie, Rheumatologie und Orthopädie genannt wurde, ruft sie bei vielen kritischen Wissenschaftlern oftmals nur noch ein Kopfschütteln hervor. Dem wiederum stehen auch noch heute die große Akzeptanz und Befürwortung in Patientenkreisen gegenüber.

[ad]

Was also ist wirklich dran an der Soletherapie? Welche Form der Soletherapie ist bei welcher Indikation wissenschaftlich bewiesen oder zumindest durch klinische Erfahrung eindeutig gestützt? Was kann der Arzt heute mit gutem Gewissen raten, wenn sein Patient ihn nach den Möglichkeiten einer Soletherapie am Kurort fragt und selbstverständlich eine kompetente medizinische Antwort erwarten darf.
Ziel der Tagung ist es, bestmögliche Antworten auf klinisch relevante Fragen zu geben.
Welche Indikation ist sinnvoll, welche ist heute nicht mehr zu vertreten? Mediziner mit breiter klinischer Erfahrung werden in Übersichtreferaten zu den „klassischen“ Indikationen der Soletherapie Stellung nehmen. Für kritische Diskussionen wird ausreichend Zeit eingeräumt. Spannend werden die Poster-Präsentation und Diskussion der neuen wissenschaftlichen Arbeiten.
Ich hoffe auf Ihr Interesse an der Tagung und auf lebhafte Diskussionen mit möglichst eindeutigen Ergebnissen; das alles im üblichen freundschaftlichen Gesprächsklima der Balneologen und der freundlichen Umgebung des Kurortes Bad Ischl.
Prof. Dr. med. Albrecht Falkenbach

Vorsitzende und Referenten:

AGISHI Yuko, Prof. Dr. Med., Research Institute of Health Resort Medicine, Tokyo, JAPAN
AMMER Kurt, Prof. Dr. Dr., Wien, Ö /Univ. Of Glamorgan, Pontybridd, UK
BEER André, PD Dr. Med., Ruhr-Universität Bochum, D
BENDER Tamás, Prof. Dr. Med., Szeged University, Szeged, H
FALKENBACH Albrecht, Prof. Dr. Med., Pensionsversicherungsanstalt, Bad Ischl, Ö
FISCHER Jürgen, Prof. Dr. Med., Forschungsinstitut, Norderney, D
FORESTIER Romain, Dr. med., Centre de Recherche Rheumatologique et Thermal, Aix les Bains,
FRANKE Annegret, Dr., Büro für Medizinische Statistik, Bad Elster,
D, GUTENBRUNNER Christoph, Prof. Dr. Med., MHH, Hannover, D,
KARAGÜLLE M. Zeki, Prof. Dr. Med., Istanbul University, Istanbul, TR
KIRCHHEIMER Johannes, Univ. Doz. Dr. Med., Warmbad Villach, Ö
KLEINSCHMIDT Jürgen, Prof. Dr. Dr., LMU, München, D
KNÜSEL Otto, Dr. med., Rehabilitationszentrum, Valens, CH
LANG Sigrun, Dr.-Ing. Präsidentin, Europ. Heilbäderverband, Brüssel, B
MARKTL Wolfgang, Prof. Dr. Med., Universität Wien, Ö
MICHEL Olaf, Prof. Dr. Med., Vrije Universiteit, Brüssel, B
MUR Erich, Univ. Doz. Dr. Med., Universität Innsbruck, Ö
PRATZEL Helmut, Prof. Dr. Dr. Dipl. Chem., LMU, München/Sarow, D
SCHAFF Georges, Prof. Dr. Med., Universität Straßburg , F
STÄNDER Hartmut, Dr. med., Bad Bentheim, D
STORCH Kurt von, Dr., Water Consulting Int., Wiesbaden, D
SUKENIK Shaul, Prof. Dr. Med., Saroka University, Beer Sheva, ISRAEL
ZALESAKOVA Janka, Prof. Dr. Med., Ass of Slovak Spas, Bratislava, SK


Fairvital Bioaktive Vitalstoffe | Vitalstoffe & Gesundheitsprodukte online kaufen | Fairvital

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.