Gesundheit, Wellness, Medizin

Warum Handymasten manche Menschen krank machen

Die Nähe zu Mobilfunkantennen beeinflusst die Gesundheit höchstens durch psychische Effekte “ die davon ausgehende Strahlung selbst beeinträchtigt zumindest kurzfristig das Wohlbefinden nicht. Dieses Fazit ziehen britische Forscher aus einer Studie mit Freiwilligen, die nach eigenen Angaben sensibel auf elektromagnetische Strahlung reagieren, und einer Kontrollgruppe ohne diese Sensibilität.

UKE-Wissenschaftler zeigen, wie Schmerz das Denken und die Wahrnehmung stört

Wie sich Schmerzen negativ auf Denk- und Wahrnehmungsprozesse auswirken, haben jetzt Wissenschaftler des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) herausgefunden.

BfR warnt erneut vor Henna-Tattoos

Allergologen sind besorgt: Immer öfter kommen Patienten in die Praxis, weil sie auf ein Henna-Tattoo, auf Haarfarben oder Textilien allergisch reagieren.

Software macht Arterien-Verengung deutlich

Kalkablagerungen in den Herzkranzgefässen sind die Hauptursache für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie etwa Herzinfarkte. Dabei kommt es zu verschiedenen Veränderungen der Arterienwand, die zu einer Verengung der Arterie, einer sogenannten Stenose, führen. Eine rechtzeitige Diagnose solcher Verengungen kann Leben retten.

Schneller lernen, Angst zu verlernen

Göttinger Forscher finden neue Ansätze zur schnelleren Behandlung post-traumatischer Belastungsstörungent: Wirkstoffe helfen Mäusen, schneller wieder Vertrauen zu fassen.

Nach dem Schwitzen: Magnesium auftanken

Radfahren, Laufen oder Wandern “ alles macht im Sommer viel Spass! Aber aufgepasst, bei körperlicher Belastung schwitzt man viel und mit dem Schweiss gehen wertvolle Mineralstoffe wie Magnesium verloren. Eine unzureichende Magnesiumversorgung kann schnell zu schmerzhaften Muskel- und Wadenkrämpfen, sogar zu Verletzungen führen.

Stress kann man messen

Ein Team aus einem Professor, einem Diplom-Ingenieur und einer Ärztin hat an der Fachhochschule Lausitz in Senftenberg ein mobiles Messgerät für den Hautleitwert, einen wissenschaftlich anerkannten Indikator für mentale Erregungszustände “ den Stressfaktor “ entwickelt.

Ärzte empfehlen Krafttraining bei herzkranken Senioren

Krafttraining kann den Gesundheitszustand von älteren und herzkranken Menschen deutlich verbessern. Zu diesem Schluss kommt die American Heart Association http://www.americanheart.org nach der Auswertung mehrerer Studien.

Migräne: Zu wenige Patienten nutzen die Möglichkeiten der Prophylaxe

Nur ein Bruchteil der Patienten, die von einer vorbeugenden Migränebehandlung profitieren könnten, nutzen diese Möglichkeit. Zu diesem Ergebnis kommt eine amerikanische Studie. „Auch in Deutschland beugen viel zu wenig Patienten den Attacken vor“ …

Kardiale Bildgebung: Den gefährlichen „Plaques“ im Herzen noch effektiver auf der Spur

Neue Methode zur Bestimmung von Kalkablagerungen in Herzkranzgefässen: bessere Diagnose- und Interventionsmöglichkeiten. Radiologe des Frankfurter Uniklinikums an „Best Paper“-Studie beteiligt …

Kniearthrose – ein Problem körperlicher Übersäuerung?

Das Kniegelenk ist mechanisch hochbelastet. Es besteht aus drei Abschnitten, die im Laufe der Zeit im Sinne eines Verschleissschadens verschieden reagieren können. Verschleissvorgänge sind zunächst keine Erkrankung, sondern ein normaler Alterungsprozess …

Nudeltage in Lindenfels

Nudeln sind gesund! Arm an Fett und reich an Kohlenhydraten sind sie besonders bei Sportlern als Energielieferant beliebt. Diabetiker freuen sich dagegen über die ballaststoffreichen Vollkornnudeln …