• Home
  • Die Nibelungensage im Home-Office. Thesen zur Sage und Protokoll einer Unterrichtseinheit zu Zeiten der Pandemie

Die Nibelungensage im Home-Office. Thesen zur Sage und Protokoll einer Unterrichtseinheit zu Zeiten der Pandemie

fr. 43.90

Mehr dazu...

Artikelnummer: 8482500889785507 Kategorien: , Schlagwörter: , , , ,
Teilen Sie das auf:

Beschreibung

Fachbuch aus dem Jahr 2020 im Fachbereich Didaktik – Deutsch – Literatur, Werke, , Sprache: Deutsch, Abstract: Das Fachbuch ist zweigeteilt: Auf germanistische Thesen zum „Nibelungenlied“ folgt ein PC-Unterrichtsprotokoll aus der Zeit der ersten, durch die Corona-Pandemie bedingten Schulschliessung. Der Autor stellt zuerst neue Thesen zur Nibelungensage auf, indem er geographische, historische, psychologische und literaturwissenschaftliche Zusammenhänge heranzieht und für die Interpretation fruchtbar macht. Es werden Linien zu Salfranken und Rheinfranken gezogen, ausserdem zum Urmythos der starken Königin Brunhild und der heiligen Dreizahl. Von der tiefenpsychologischen Deutung von Siegfrieds Bad im Drachenblut geht es zur Frage nach dem Ort seiner Ermordung und seines Grabes. Von Bedeutung ist die Figur des Hagen zwischen Treue und Untergang und seine Bezüge zu den beiden Weltkriegen, und schliesslich die Frage, warum im Nibelungenlied keine Römer vorkommen? Dann leitet er über zum Hauptthema der Facharbeit, einem PC-Unterrichtsprotokoll aus dem Fach Deutsch, Klasse 7 eines Gymnasiums. Es geht um eine zwölfstündige Unterrichtseinheit zur Nibelungensage. Es werden Handlung, Hauptcharaktere und Konfliktsituationen dargelegt. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Betrachtung der Schauplätze des Nibelungenliedes: Worms, Rhein, Odenwald und der Weg der Nibelungen bis nach Ungarn. Schliesslich wird die mittelhochdeutsche Sprachform des Epos betrachtet und geübt. Wesentlich ist, dass der Unterricht zu Zeiten des strengen Lockdowns im Frühjahr 2020 stattgefunden hat. Unter den Bedingungen der Corona-Pandemie wurden vom März bis zum Juli die Schulen geschlossen und der Unterricht ganz überwiegend auf PC-Fernunterricht umgestellt. Dieses Home-Office stellte Lehrkräfte, Schüler und Schülerinnen, aber auch viele Eltern und Haushalte vor völlig neue Schwierigkeiten. Durch eine genaue Analyse dieser speziellen Probleme möchte der Autor einen Erfahrungsbericht aus dieser Pionierzeit liefern. Die Unterrichtseinheit wird durch differenzierte Reflexionen zur Wissensgrundlage, zu Didaktik und Methodik und schliesslich zum pandemiebedingten Unterrichtsrahmen vorbereitet. Es folgt dann eine recht genaue, protokollierte Wiedergabe des Unterrichtsgeschehens am PC. Auch auf begleitende PC-Dateien wird eingegangen. Die Ausarbeitung schliesst mit einem kritischen Fazit zur Home-Office-Methode, wie sie im Frühjahr 2020 vom Autor praktiziert wurde. Das Fachbuch umfasst 93 Seiten.

Zusätzliche Informationen

Brand

GRIN

Merchant

Orell Füssli

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.