Gesundheit, Wellness, Medizin

Sauerstoff-Therapie hilft autistischen Kindern

Eine Dekompressionskammer könnte autistischen Kindern helfen. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie des International Child Development Resource Centre http://www.icdrc.org gekommen. Das Team um Dan Rossignol hat nachgewiesen, dass die Patienten nach 40 Stunden Hochdruckbehandlung deutliche Forschritte in der sozialen Interaktion und beim Augenkontakt zeigten. Die in BMC Pediatrics http://www.biomedcentral.com/bmcpediatr veröffentlichte Studie konnte allerdings nicht nachweisen, […]

Ein Test auf möglichen Autismus bei Kindern

Im Speichel von autistischen Kindern haben italienische Forscher ungewöhnliche Proteinformen gefunden: Sie haben eine leicht modifizierte Bauform, die sich in der Zahl der angehängten Phosphatgruppen von den Proteinen gesunder Kinder unterscheidet, berichten die Mediziner um Massimo Castagnola von der Università Cattolica in Rom. Sie hoffen damit einen Speicheltest entwickeln zu können, mit dem sich Autismus […]

Oxytocin, das Hormon für besseres Sozialverhalten

Das Kuschelhormon Oxytocin stärkt nicht nur das Vertrauen in andere Menschen, es hilft auch beim Wiedererkennen von Gesichtern: Wer eine Dosis des Hormons als Nasenspray verabreicht bekommt, kann besser zwischen vertrauten und fremden Gesichtern unterscheiden, haben Schweizer Forscher jetzt gezeigt. Die Erinnerung an leblose Gegenstände wie Häuser oder Statuen wird von dem Hormon hingegen nicht […]

Autismusrisiko mit älteren Vätern in Zusammenhang gebracht

Kinder mit älteren Vätern verfügen über ein deutlich erhöhtes Austismusrisiko …

Dem Autismus auf der Spur – wenn die Umwelt anders wahrgenommen wird

Tag der Gesundheitsforschung am 19. Februar 2006, 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr im Neurozentrum des UKS in Homburg (Geb. 90) Ergebnisse aus der Autismusforschung – für die Bevölkerung anschaulich aufbereitet Der bundesweite Tag der Gesundheitsforschung steht in diesem Jahr ganz unter dem Motto „Das menschliche Gehirn erleben“. Das Neurozentrum des Universitätsklinikums des Saarlandes bietet verschiedene […]

Hormon des Vertrauens reduziert die Angst Oxytocin bestimmt Art und Weise des sozialen Umgangs

Jüngste Untersuchungen einer internationalen Forschergruppe um Peter Kirsch von der Universität Giessen http://www.uni-giessen.de und Forschern des National Institute of Mental Health (NIMH) http://www.nimh.nih.gov in Bethesda haben deutlich gezeigt, dass das vertrauensbildende Hormon Oxytocin die Angst beim Menschen reduzieren kann. Der chemische Botenstoff scheint seine Wirkung in angstrelevanten Hirnstrukturen auszuüben. Die Wissenschaftler hoffen nun, dass das […]

Oxytocin steigert das Vertrauen

Pressemitteilung Universität Zürich, Beat Müller, 01.06.2005 19:00 Ob in der Liebe oder in der Politik, ob im Familien- oder Geschäftsleben, immer spielt das Vertrauen eine wichtige Rolle. Wissenschafter der Universität Zürich haben jetzt neurobiologische Determinanten dieses menschlichen Verhaltens entdeckt. Ihre Forschungsergebnisse werden in der kommenden Ausgabe der Wissenschaftszeitschrift Nature publiziert. Ohne Vertrauen wäre der private, […]

Autismus früher erkennen

 - GesundheitKombination von Verhaltensmerkmalen ermöglicht Diagnose schon bei einjährigen Kindern Kanadische Wissenschaftler haben eine Reihe von Verhaltensmerkmalen identifiziert, die bereits bei ganz kleinen Kindern auf Autismus hindeuten. Dazu gehören eine ausgeprägte Passivität und eine erhöhte Reizbarkeit, die schon im Alter von nur zwölf Monaten auftreten. Mithilfe dieses Merkmalskatalogs können Kleinkinder nun bereits sehr viel früher auf […]

DL-Phenylalanin

Macht kreativ, hellwach und optimistisch Phenylalanin ist eine Vorstufe des Schilddrüsenhormones Thyroxin, welches die Höhe des Grundumsatzes bestimmt. Ausserdem erhöht es die Freisetzung von Cholezystikinin, einem Hormon, dass u. a. als Sättigungsfaktor fungiert. ¢ stimmungsaufhellend ¢ bei chronischen Schmerzen ¢ bei Parkinson   Phenylalanin gehört zu den essentiellen Aminosäuren, d.h. sie muss dem Körper mit […]

Zuviel Testosteron beeinträchtigt soziale Fähigkeiten

Die Menge des Testosterons in der Gebärmutter kann deutliche Auswirkungen auf die soziale Entwicklung einer Person haben. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie des Autism Research Centre http://www.autismresearchcentre.com gekommen. Damit könnte auch geklärt sein, warum Männer vier Mal eher an Autismus leiden als Frauen. Die aktuelle Studie ist die letzte einer Untersuchungsreihe mit einer Gruppe […]

Neue Therapien bringen Hoffnung für autistische Kinder

Neue Therapien bringen Hoffnung für autistische Kinder Eine gezielte Behandlung kann autistische Kinder so weit fördern, dass sie in der Lage sind, eine normale Schule zu besuchen. Das zeigt ein Projekt der Universität Bristol, an dem 26 Familien teilnahmen. „Die Kinder haben ihre Lernfähigkeit gewaltig verbessert und – was noch bedeutender ist – Sozialverhalten erlernt“, […]

Autismus: Schuld sind defekte Gene

Neue Studien belegen, dass Autismus von defekten Genen, und zwar in winzigen Regionen der Chromosomen 15 und 7, verursacht wird. Die Wissenschafler des Duke Center for Human Genetics an der Duke University in Durham lokalisierten und sammelten genetische Informationen von mehr als 100 Familien mit mindestens zwei autistischen Kindern. Durch den Vergleich der Elterngene und […]