Studie: Kaffee verursacht keinen chronischen Bluthochdruck

Kaffee erhöht zwar kurzzeitig leicht den Blutdruck, chronischen Bluthochdruck kann der beliebte Wachmacher jedoch nicht auslösen. Das zeigt eine Langzeitstudie, über die Wissenschaftler der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore in der Zeitschrift „Archieves of Internal Medicine“ (Ausg. 162, S. 657) berichten.

Die Wissenschaftler hatten drei Jahrzehnte lang den Blutdruck und Kaffeekonsum von ungefähr tausend Männern beobachtet. Vier von fünf der Männer tranken im Durchschnitt zwei Tassen Kaffee am Tag. Sie entwickelten im Schnitt genauso häufig einen dauerhaft erhöhten Blutdruck wie die Probanden, die keinen Kaffee tranken.

Weitere Infos finden Sie hier …

Teilen Sie das auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.