Gesundheit, Wellness, Medizin

Wer jede Nacht mehr als acht Stunden schläft, stirbt im Durchschnitt früher. Das berichten Forscher der Universität San Diego und der amerikanischen Krebsgesellschaft in den „Archives of General Psychiatry“ (Ausgabe vom 15. Februar).

Die Wissenschaftler um Daniel F. Kripke hatten über eine Million Amerikaner nach ihren Lebensgewohnheiten, ihrer Vor- und Krankengeschichte und nach Risikofaktoren wie Rauchen oder Übergewicht gefragt und aus diesen Daten das allgemeine Sterberisiko jedes Probanden abgeschätzt. Die Schlafforscher konnten auf diese Weise Patienten mit gleichem Grundrisiko, aber unterschiedlichem Schlafverhalten miteinander vergleichen.

Am geringsten war die Sterberate bei Probanden, die sieben Stunden pro Nacht schliefen. Wer acht Stunden oder mehr schlief, hatte in der siebenjährigen Untersuchungszeit bereits ein um zwölf Prozent höheres Sterberisiko, das sogar jenes der „Kurzschläfer“ mit nur fünf Stunden Schlaf noch übertraf. „Wer im Durchschnitt 6,5 Stunden schläft, kann beruhigt sein: Das ist ein sicherer Wert“, zieht der Studienleiter Kripke Bilanz. Aus Gründen der Gesundheit gebe es keinen Grund, länger zu schlafen.

Weitere Infos finden Sie hier …



Ähnliche Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Wer jede Nacht mehr als acht Stunden schläft, stirbt im Durchschnitt früher. Das berichten Forscher der Universität San Diego und der amerikanischen Krebsgesellschaft in den „Archives of General Psychiatry“ (Ausgabe vom 15. Februar).

Die Wissenschaftler um Daniel F. Kripke hatten über eine Million Amerikaner nach ihren Lebensgewohnheiten, ihrer Vor- und Krankengeschichte und nach Risikofaktoren wie Rauchen oder Übergewicht gefragt und aus diesen Daten das allgemeine Sterberisiko jedes Probanden abgeschätzt. Die Schlafforscher konnten auf diese Weise Patienten mit gleichem Grundrisiko, aber unterschiedlichem Schlafverhalten miteinander vergleichen.

Am geringsten war die Sterberate bei Probanden, die sieben Stunden pro Nacht schliefen. Wer acht Stunden oder mehr schlief, hatte in der siebenjährigen Untersuchungszeit bereits ein um zwölf Prozent höheres Sterberisiko, das sogar jenes der „Kurzschläfer“ mit nur fünf Stunden Schlaf noch übertraf. „Wer im Durchschnitt 6,5 Stunden schläft, kann beruhigt sein: Das ist ein sicherer Wert“, zieht der Studienleiter Kripke Bilanz. Aus Gründen der Gesundheit gebe es keinen Grund, länger zu schlafen.

Weitere Infos finden Sie hier …



Ähnliche Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.