Gesundheit, Wellness, Medizin

Der Verzehr fettreicher Fischsorten wie Lachs, Hering und Makrele beugt nach einer Studie des Karolinska Instituts in Stockholm der Entstehung von Prostatakrebs vor. Enthaltene essentielle Fettsäuren – besonders die Omega-3-Fettsäure – hemmen das Wachstum der Krebszellen, berichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift The Lancet.
Zu diesen Ergebnissen kam das Forschungsteam um Paul Terry durch eine Langzeitstudie, an der 6 000 schwedische Männer teilnahmen. Zu Beginn der Studie beantworteten die Teilnehmer Fragen über ihre Ernährungs- und Rauchgewohnheiten, ihren Alkoholkonsum und die körperliche Aktivität. In den nächsten 30 Jahren erkrankten 466 Männer an Prostatakrebs, von denen 340 an der Krankheit verstarben.

Die Wissenschaftler konnten einen Zusammenhang zwischen dem Fischkonsum der Männer und ihrer Erkrankung feststellen: Diejenigen, die keinen Fisch assen, hatten ein zwei bis drei mal so hohes Risiko, an dem Tumor zu erkranken, als jene, die gemässigte bis hohe Menge der Fischsorten verzehrten.

Für John Toy, den medizinischen Leiter der Imperial Cancer Research Fund, sind die Ergebnisse besonders interessant, da die Studie eine ungewöhnliche hohe Teilnehmerzahl untersuchte. Männer sollten dadurch ermutigt werden, öfter zum Fisch zu greifen und ihr Schicksal durch gesunde Ernährung selbst zu beeinflussen.

Weitere Infos finden Sie hier …


Fairvital Bioaktive Vitalstoffe | Vitalstoffe & Gesundheitsprodukte online kaufen | Fairvital

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Der Verzehr fettreicher Fischsorten wie Lachs, Hering und Makrele beugt nach einer Studie des Karolinska Instituts in Stockholm der Entstehung von Prostatakrebs vor. Enthaltene essentielle Fettsäuren – besonders die Omega – 3 – Fettsäure – hemmen das Wachstum der Krebszellen, berichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift The Lancet.

Zu diesen Ergebnissen kam das Forschungsteam um Paul Terry durch eine Langzeitstudie, an der 6 000 schwedische Männer teilnahmen. Zu Beginn der Studie beantworteten die Teilnehmer Fragen über ihre Ernährungs- und Rauchgewohnheiten, ihren Alkoholkonsum und die körperliche Aktivität. In den nächsten 30 Jahren erkrankten 466 Männer an Prostatakrebs, von denen 340 an der Krankheit verstarben.

Die Wissenschaftler konnten einen Zusammenhang zwischen dem Fischkonsum der Männer und ihrer Erkrankung feststellen: Diejenigen, die keinen Fisch assen, hatten ein zwei bis drei mal so hohes Risiko, an dem Tumor zu erkranken, als jene, die gemässigte bis hohe Menge der Fischsorten verzehrten.

Für John Toy, den medizinischen Leiter der Imperial Cancer Research Fund, sind die Ergebnisse besonders interessant, da die Studie eine ungewöhnliche hohe Teilnehmerzahl untersuchte. Männer sollten dadurch ermutigt werden, öfter zum Fisch zu greifen und ihr Schicksal durch gesunde Er -nährung selbst zu beeinflussen.

Weitere Infos finden Sie hier …


Fairvital Bioaktive Vitalstoffe | Vitalstoffe & Gesundheitsprodukte online kaufen | Fairvital

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.