Gesundheit, Wellness, Medizin

Knochenmarkszellen könnten schlecht durchblutete Gliedmassen retten
Eine Therapie mit Zellen aus dem Knochenmark kann die Durchblutung unterversorgter Gliedmassen verbessern. Die Zellen fördern das Wachstum neuer Blutgefässe, die sich neben verengten Adern ausbilden und die Körperteile wieder mit Blut beliefern. Das berichten japanische Wissenschaftler in der Fachzeitschrift „Lancet“ (Bd. 360, S. 427).

Die Mediziner von der Kansai-Universität in Osaka hatten insgesamt 45 Probanden untersucht, die an einem oder beiden Beinen an einer so genannten Ischaemie “ einer mangelhaften Blutversorgung “ litten. Sie spritzten den Testpersonen Zellen aus deren Knochenmark in die Wadenmuskeln. Nach vier Wochen hatte sich der Zustand bei 39 Patienten deutlich verbessert: Die Schmerzen liessen nach und es gelangte mehr Blut in die Beine. Bei 27 der Probanden hatten sich nachweislich neue Adern gebildet. Der positive Effekt hielt bis zum Ende der Studie nach 24 Wochen an.

Die Forscher beurteilen ihre Ergebnisse als vielversprechend, weisen jedoch darauf hin, dass noch umfangreichere weitere Studien notwendig seien.
.

Weitere Infos finden Sie hier …


Fairvital Bioaktive Vitalstoffe | Vitalstoffe & Gesundheitsprodukte online kaufen | Fairvital

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.