Gesundheit, Wellness, Medizin

Auch alkoholfreies Bier oder Wein ohne Alkohol haben einen gewisse Schutzwirkung auf das Herz- Kreislaufsystem. Sie weisen eine ebenso günstige Wirkung auf bestimmte weisse Blutkörperchen auf, die zur Entstehung von Atherosklerose beitragen, wie kleine Mengen Rotwein, Bier oder Weingeist. Das berichteten heute Dr. Armin Imhof und seine Kollegen vom Universitätsklinikum Ulm auf der 73. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie in Mannheim. Einige frühere Untersuchungen hatten den Schluss nahe gelegt, dass die gefässschützende Wirkung von Wein oder Bier auf den darin enthaltenen Alkohol zurückzuführen sei.

Die Forscher um Dr. Imhof hatten bei insgesamt 42 Testspersonen den Einfluss unterschiedlicher Getränke auf die Monozyten gemessen, eine bestimmte Gruppe weisser Blutkörperchen. Konzentrieren sich viele Monozyten in der Gefässwand, ist das ein frühes Anzeichen für die Entstehung von Arterienverkalkung. Die untersuchten Personen konsumierten drei Wochen lang entweder eine 12,5-prozentige Äthanollösung, oder Bier oder Rotwein, oder die alkoholfreien Varianten dieser beiden Getränke, oder reines Wasser. In allen Gruppen
¢ mit der Ausnahme der Wasserkonsumenten “ liess sich eine Hemmung des Eindringens von Monozyten in die Gefässwand feststellen.

Sowohl der mässige Konsum alkoholischer Getränke, als auch von alkoholfreiem Bier oder Wein hat also offenbar einen gewissen schützenden Effekt auf das Herz-Kreislaufsystem, folgern die Forscher.

Kontakt:
Prof. Dr. Eckart Fleck, Pressesprecher der DGK Christiane Limberg, Pressereferentin der DGK, Tel. Im Kongresszentrum 0621-41065002
Roland Bettschart, B&K Medien- und Kommunikationsberatung, Tel. Im Kongresszentrum 0621-4106-5003 oder mobil 0043 676 6356775



Ähnliche Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.