Gesundheit, Wellness, Medizin

Schwermetalle – wie zum Beispiel metallische Werkstoffe (Amalgam etc.), die in der Zahnmedizin mancherorts nach wie vor Anwendung finden – können auf den Organismus toxisch wirken und auf diese Weise zahlreiche Funktionen der körpereigenen Immunabwehr schwächen. Eine entsprechende immunologische Sensibilisierung des Körpers auf Metalle ist mit herkömmlichen Methoden nur schwer zu erkennen.

Gute Erfahrungen hat man indes in der Analyse mittels Lymphozytentransformationstest gemacht. Dabei wird die Menge von metallspezifisch sensibilisierten T-Lymphozyten anhand einer Blutprobe bestimmt. So kann eine mögliche Metallunverträglichkeit eindeutig nachgewiesen werden. Der Lymphozytentransformation- stest liefert wichtige Informationen für die Beurteilung, ob eine Schwermetallausleitung oder eine Entfernung z.B. von belastenden metallischen Zahnfüllungen angezeigt sei.

Weitere Infos finden Sie hier …



Ähnliche Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.