Gesundheit, Wellness, Medizin

Der in Bad Zwischenahn / Deutschland, geborene Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüssler (1821-1898) war ein Anhänger der von Samuel Hahnemann entwickelten Homöopathie und wirkte anfänglich über viele Jahre als homöopathischer Laienbehandler.

Nach über fünfzehnjähriger Praxiserfahrung kam er zur der Erkenntnis, dass die Zellen des menschlichen Körpers nur dann störungsfrei arbeiten, wenn sie mit bestimmten Mineralsalzen versorgt werden. Die „Biochemie“ wurde dann Dr. Schüsslers Lebenswerk.

Aus der Unzahl homöopathischer Mittel isolierte er nach vielen Jahren des praktischen Studiums zwölf Mineralsalze, die seiner Meinung nach als die wesentlichen Zellnährstoffe gelten. Es sind verschiedene Verbindungen der Elemente Calcium, Eisen, Kalium, Magnesium, Natrium sowie Kieselsäure.

Dr. Schüssler nannte seine Behandlungsmethode „Eine abgekürzte Therapie“.

Naturheilkundlich denkende Ärzte haben damit seit Schüsslers Zeit erfolgreich praktiziert und heute erlebt die Biochemie nach Schüssler eine neue Renaissance.

Ebenso wie bei der Homöopathie ist die Wirksamkeit der Schüssler-Salze besonders gross, wenn sie auf den Typus eines Menschen abgestimmt werden. Es ist zu empfehlen, sich ein Buch über Schüssler-Salze zu beschaffen, um danach die geeigneten Funktionsmittel und die Art der Anwendung auszuwählen.

In allen Apotheken sind die zwölf biochemischen Funktionsmittel nach Schüssler rezeptfrei erhältlich:

Das Gefässmittel: Calcium fluoratum
Das Aufbaumittel: Calcium phosphoricum
Das Fiebermittel: Ferrum phosphoricum
Das Entzündungsmittel: Kalium chloratum
Das Nervenmittel: Kalium phosphoricum
Das Stoffwechselmittel: Kalium sulfuricum
Das Blitzmittel: Magnesium phosphoricum
Das Blutmittel: Natrium muriaticum
Das Neutralisationsmittel: Natrium phosphoricum
Das Entschlackungsmittel: Natrium sulfuricum
Das Hautmittel: Silicea
Das Schleimhautmittel: Calcium sulfuricum

Vielen Menschen gelten die Schüssler-Salze heute als praktische Hausapotheke. Sie sind in Tablettenform einzunehmen, nebenwirkungsfrei und unschädlich.

Verwendet wird in der Regel eine Potenzierung von D6, seltener D12. Hergestellt werden aber auch Tabletten mit der Potenzierung D3.

Bei chronischen Erkrankungen lässt man in der Regel täglich drei bis vier mal, möglichst etw eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten, je eine Tablette langsam auf der Zunge zergehen. Bei vielen Erkrankungen wird empfohlen, zwei verschiedene Mittel abwechselnd zu nehmen.

Bei akuten Erkrankungen können die Tabletten in Abständen von z.B. zehn Minuten eingenommen weden.

Zur Vorbeugung gegen bestimmte Erkrankungen, etwa eine vorzeitige Adernverkalkung und Zahnschäden, oder zur Stärkung des körpereigenen Abwehrsystems sind biochemische Präparate auch für Gesunde angezeigt.

Nähere Angaben zu Indikationen finden Sie in unserem Heilmittel-Lexikon unter den einzelnen Begriffen, z.B. Calcium sulfuricum.

Alle unsere Angaben sollen nur einen Überblick über Behandlungsmöglichkeiten mit Schüssler-Salzen geben. Sie enthalten keine ärztlichen Ratschläge, wie auch darauf hinzuweisen ist, dass bei ernsthaften Krankheiten auf jeden Fall ein Arzt konsultiert werden sollte. Schüssler-Salze können auch als „begleitende Mittel die ärztliche Therapie unterstützen.

Weitere Infos finden Sie hier …


Fairvital Bioaktive Vitalstoffe | Vitalstoffe & Gesundheitsprodukte online kaufen | Fairvital

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.