Gesundheit, Wellness, Medizin

Jetzt geht es endlich wieder raus in die Natur. Vor allem die Radler stehen in den Startlöchern. An der Schwäbischen Bäderstraße haben sie ausreichend Gelegenheit zum Pedale treten. 293 km führt der Bäderradweg über zehn anerkannte Kur- und Heilbäder vom mediterranen Überlingen am  Bodensee bis zu den alpinen Gipfeln bei Füssen im Allgäu. Die detaillierte Tourenführung wurde mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) Baden-Württemberg erarbeitet. Ob Genussradler oder anspruchsvolle Biker – auf allen Einzeletappen (zwischen 8 und 71 km lang) kann man Natur und Kultur hautnah erleben. Das Besondere: Nach dem Aktivprogramm kann man Körper, Geist und Seele in einer der acht Thermen der Region wohlig entspannen.

Weiterer Vorteil: Die Entdeckungsreise entlang der  Bäderstraße mit ihrer abwechslungsreichen Landschaft und den zahlreichen barocken Sehenswürdigkeiten ist noch ein Geheimtipp – und daher nicht überlaufen wie die bekannten Radwege. Die detaillierten Touren-Beschreibungen gibt es zum Download unter www.baederradweg.de. Einzeltrips als Tagestouren sind ebenso möglich wie der gesamte Streckenverlauf an mehreren Tagen. Für Sternfahrten eignet sich beispielsweise die Radwanderwoche in Bad Wörishofen inkl. 7 ÜF, Leihrad und Kneippanwendungen ab 219 Euro p.P.

[ad]

Wer in Überlingen beginnt, hat mit 71 km  nach Bad Saulgau sowohl die längste als auch mit 555 Metern Höhendifferenz die herausfordernste Tour vor sich. Dafür wartet in der Bierbrauerstadt Bad Saulgau neben der hübschen Altstadt mit ihren vielen Fachwerkhäusern auch die Sonnenhof-Therme zum Relaxen. Am nächsten Tag kann man es etwas langsamer angehen lassen: Nach nur 13,7 km ist man in Bad Buchau am beschaulichen Federsee. Und nach weiteren 13,9 km in Bad Schussenried mit seinem schönen Kloster und der bekannten Rokoko-Bibliothek. Es lohnt auch ein Abstecher zur Wallfahrtskirche in Steinhausen mit der „schönsten Dorfkirche der Welt“. Weiter geht es 7,5 km nach Aulendorf mit Schloss und Spielzeugmuseum. Ein Muss in Bad Waldsee (14,5 km) ist die wunderschön zwischen zwei Seen gelegene historische Altstadt und die Besichtigung der Stiftskirche St. Peter.

Die Route führt weiter nach Bad Wurzach (18,1 km) durch das Naherholungsgebiet Tannenbühl mit einem großen Wildgehege. Von der Grabener Höhe hat man einen herrlichen Ausblick auf das Voralpenland und bei klarem Wetter das majestätische Alpenpanorama. Ein Höhepunkt der Strecke ist das Wurzacher Ried, eine einzigartige Naturlandschaft und das größte intakte Hochmoor Mitteleuropas. Nach weiteren 41 km ist man in Bad Grönenbach mit dem Hohen Schloss. Auf der Strecke nach Bad Wörishofen müssen 51,8 km und 447 Höhenmeter überwunden werden. Am Ende wartet das Kneipp-Museum im Dominikanerinnen-Kloster und die exotische Südseetherme mit prickelnden Pools und neuem Saunaparadies. Der letzte Streckenabschnitt mit 60,4 km führt nach Füssen mit dem Heiligengeistspittal und den Ludwig-Schlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau in unmittelbarer Nähe.

Zum Einkehren findet man auf der gesamten Strecke urige Gasthöfe und gemütliche Biergärten, in denen man sich mit regionalen Spezialitäten wie beispielsweise den berühmten Maultaschen stärken kann. Das schwefel- und fluoridhaltige Thermalwasser der Region kommt aus rund 1.800 Meter Tiefe und  sorgt für wohlige Entspannung. Es gibt Badelandschaften mit Saunen, Familien- und Erlebnisbäder, Vitalcenter mit Aquabike, Wellnesscenter und ein Vitalium mit Moorbad im Holzzuber.

Weitere Informationen: Service-Hotline 0 18 05 / 93 83 32 (14ct. Min.) www.schwaebische-baederstrasse.de, www.baederradweg.de

—————————-


Fairvital Bioaktive Vitalstoffe | Vitalstoffe & Gesundheitsprodukte online kaufen | Fairvital

Ähnliche Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.