Gesundheit, Wellness, Medizin

Badekur – Inhalation – Trinkkur – Solewickel

DIE BADEKUR

A) Wirkung

Salz stellt als mildestes natürliches Kurmittel eine relativ schonende, aber nicht minder effiziente Behandlungsform dar. Salzanwendungen sind daher in vielen Fällen einsetzbar, wo Schwefel, Jod, Radon oder Kohlensäure kontraindiziert sind.

Sole stellt gegenüber dem Blut eine hypertone Lösung dar. Die Wirkung der Sole -Bäder über die Haut beruhen auf osmotischen Vorgängen.

Durch das Baden im Salzwasser kommt es zu einer Reizwirkung über die Haut, die zu einer Umstimmung des Gesamtorganismus führt. Der Tonus des vegetativen Nervensystems wird normalisiert, nervöse Übererregbarkeit geht zurück. Sole ist beruhigend für die Psyche und den Körper.

Das Solebad ist aber gleichzeitig allgemein kräftigend und fördert die Leistungs- und Widerstandskraft. Durch Salzaufnahme in den Körper wird der Kreislauf stabilisiert, zu niedriger Blutdruck wird angehoben. Der milde Reizeffekt der Sole wirkt sich durch die allgemeine Durchblutungsverbesserung gut bei chronisch entzündlichen und degenerativen Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates aus.

Die durch den Auftrieb entspannte Lagerung im Solebad wirkt muskelentspannend, der erhöhte hydrostatische Druck fördert über Hormonumstellungen die Flüssigkeitstausscheidung (Badediurese), es kommt zur Abnahme von Schwellungszuständen (Ödemen).

Durch Herauswaschen (Elution) des natürlichen Lichtschutzfaktors Urocaninsäure aus der Haut kommt es zu einer Erhöhung der Ultraviolett Empfindlichkeit. Diese Empfindlichkeitsveränderung wird bei bestimmten Hauterkrankungen (Neurodermitis, Psoriasis) als Sole Phototherapie (Kombination Salzbad plus anschliessende Ultraviolettlicht – Bestrahlung) durchgeführt.

Die Einlagerung von Kochsalz in die Haut ermöglicht eine Nachresorption in den Körper, die bis zu 100 Stunden nach dem Solebad anhält. Daher sollten langdauernde Süsswasseranwendungen während einer Solebadekur unterbleiben.

B) Indikationen

Chronisch degenerative und entzündliche Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates. Nachbehandlung nach unfallchirurgischen und orthopädischen Operationen. Entzündliche Erkrankungen des Nervensystems (in vielen Fällen bei Multipler Sklerose). Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Psoriasis (Schuppenflechte). Krebsnachsorge (vor allem Brustkrebsnachbehandlung zur Prophylaxe und Behandlung von Lymphödemen). Chronische Entzündungen und Dysfunktionen der inneren Geschlechtsorgane wie chronische Adnexitis, Prostatitis, sekundäre Amenorrhoe und Unfruchtbarkeit. Kreislauf – Fehlregulationsstörungen (besonders niedriger Blutdruck). Vegetative Dystonie, nervöse Übererregbarkeit. Immunmangelzustände.

INHALATION

A) Wirkung

Soleinhalationen wirken schleimlösend, antibakteriell und entzündungswidrig. Hierdurch wird die Tätigkeit der Flimmerhärchen der Atemwegsschleimhaut normalisiert, so dass der Schleim wieder ohne Hindernisse abtransportiert wird und die Selbstreinigung der Atemwege besser funktioniert.

Das Abhusten des Schleims aus der Lunge wird durch die teilweise Verflüssigung des Sekretes erleichtert.

Zur Inhalation liegt die Solekonzentration des Inhalates zwischen 0.9 und 3 %.

B) Indikationen

Chronische Erkrankungen der oberen Atemwege wie chronische Sinusitis, Rhinitis, Laryngitis, Pharyngitis und Tracheitis.

Chronische Erkrankungen der unteren Atemwege wie chronische Bronchitis und obstruktive Atemwegserkrankung (Asthma bronchiale) sowohl im Erwachsenen- als auch im Kindesalter.

TRINKKUR

A) Wirkung

Bei der Trinkkur wirkt die Sole entzündungshemmend, fermentaktivierend, säurelockend und sekretionsfördernd. Durch das Trinken von Sole wird Darmmotilität gefördert, dass heisst die Sole wirkt leicht abführend. Beschleunigung und Vermehrung der Diurese führt zur Durchspülung der Harnwege.

Bei zu hohem Salzgehalt wird die Sole mit Süsswasser verdünnt.

B) Indikationen

Chronische (subacide und anacide) Gastritis und Gastroduodenitis mit Säuremangel. Chronische Enteritis. Colon irritabile. Chronische Obstipation in Kombination mit Diät und Bewegung. Als Unterstützung bei Entschlackungs- und Reduktionskuren. Zur Entgiftung. Infektionen der ableitenden Harnwege.

SOLEWICKEL

A) Wirkung

Solewickel wirken lokal entzündungshemmend, entstauend und schmerzlindernd und können z.B. bei Kontraindikationen für Wannenbäder lokal angewendet werden. Fast immer werden Solewickel kühl angewendet.

B) Indikationen

Oberflächen Varicosis und leichte Thrombophlebitiden. Subakute Gelenksentzündungen mässige Lymphödeme. Zustand nach Traumen, Blutergüsse.

Kontraindikationen für Soleanwendungen

Dekompensierte Herzinsuffizienz mit pulmonaler oder peripherer Ödembildung. Schwere Niereninsuffizienz Schwere Leberinsuffizienz mit Aszitesbildung. Akute Infektionen. Akute Psychosen. Anfallsleiden (Gegenanzeige für Bäder). Unbehandelte Blutgerinnungsstörungen. Drohender Abort bei Schwangeren. Unbehandelte Tumorerkrankungen.

Weitere Infos finden Sie hier …


Fairvital Bioaktive Vitalstoffe | Vitalstoffe & Gesundheitsprodukte online kaufen | Fairvital

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.