Gesundheit, Wellness, Medizin

Diäten mit fettarmer Kost beeinflussen den Hormonhaushalt von Mädchen in der Pubertät. Zu diesem Ergebnis kommt eine amerikanische Forschergruppe nach einer Studie an knapp dreihundert Mädchen. Über ihre Ergebnisse berichten die Wissenschaftler im Fachmagazin Journal of the National Cancer Institute (Nr. 95, S. 132).

Die Mediziner um Joanne F. Dorgan vom Fox Chase Krebszentrum in Philadelphia (USA) hatten die Heranwachsenden über die ganze Pubertät hinweg regelmässig nach ihren Essgewohnheiten befragt und die Konzentrationen wichtiger Sexualhormone bestimmt. Dabei zeigte sich, dass eine fettarme Ernährung mit deutlich geringeren Hormonspiegeln verbunden ist.

Was dieser Zusammenhang für die Gesundheit der Mädchen bedeuten kann, wissen die Forscher noch nicht. Studien an erwachsenen Frauen hatten unter anderem gezeigt, dass geringere Werte des Sexualhormons Östrogen mit einem niedrigeren Brustkrebsrisiko einhergehen.

Weitere Infos finden Sie hier …



Ähnliche Beiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.