Gesundheit, Wellness, Medizin

Bei vielen Menschen treten in Prüfungszeiten und anderen stressigen Lebenssituationen Probleme im Magen-Darm-Trakt auf. Eine Studie australischer Wissenschaftler hat nun die Ursachen gefunden, warum der Magen in Aufruhr gerät.

Ein Forscherteam der in Melbourne gelegenen Swinburne University, bestehend aus Wissenschaftlern der Psychologie und Biotechnologie, hat die Auswirkungen von Stress auf die Magen-Darm-Flora untersucht. „Dies ist die erste Studie die zeigt, dass sich wahrgenommener Stress auf die Anzahl šguter˜ Bakterien im Darm auswirkt“, so Psychologe Dr. Simon Knowles von der Swinburne University. „Eine Reduktion dieser guten Bakterien wird mit Magen-Darm-Infektionen in Verbindung gebracht.“

[ad]

Für ihre Studie untersuchten die Wissenschaftler die Aktivität von Milchsäurebakterien sowie die Kortisol-Konzentration im Speichel bei Universitätsstudierenden. Die Werte wurden zum Semesterbeginn und während der durch die Teilnehmer als stressreicher eingestuften Prüfungszeit erhoben. Es zeigte sich unter anderem ein Zusammenhang zwischen einer Verminderung der Milchsäurebakterien und erhöhtem Stress. „Obwohl es bereits zahlreiche Studien zum Einfluss von Stress auf Immunfunktionen und das allgemeine Wohlbefinden gibt, ist bisher wenig über die Auswirkung von Stress auf die Magen-Darm-Flora bekannt“, so Dr. Knowles. Die nun erstmals aufgezeigten Zusammenhänge wurden in der Februar Ausgabe von Biological Psychology veröffentlicht.

Weitere Informationen:
Institut Ranke-Heinemann / Australisch-Neuseeländischer Hochschulverbund
Pressestelle
Friedrichstr. 95
10117 Berlin
Email: berlin@ranke-heinemann.de
Tel.: 030-20 96 29 593


Fairvital Bioaktive Vitalstoffe | Vitalstoffe & Gesundheitsprodukte online kaufen | Fairvital

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.